Petra Wipfli wird Leiterin der "Help"

ib / Am Donnerstag, 29. Januar hielt der Samariterverein Neuenkirch seine 68. GV ab. Die Mitglieder wählten Petra Wipfli, Hungerbühl, zur Leiterin der Jugendgruppe "Help". Mit Freude durfte die Versammlung drei neue Mitglieder in den Verein aufnehmen. Im vergangene Vereinsjahr verzeichneten die Neuenkircher Samariter mit rund 500 Stunden einen neuen Rekord an Sanitätseinsätzen bei Grossanlässen.


Samariter Jugendgruppe "Help" mit neuer Führung
Die Jugendgruppe der Neuenkircher Samariter, die "Help", hat mit Petra Wipfli eine neue Leiterin gefunden. Mit grossem Applaus wurde sie von der Versammlung in dieses Amt gewählt. Wipfli wird in ihrer Aufgabe unterstützt von den beiden Technischen Leiterinnen Monika Stalder und Sonja Brügger. "Help" bedeutet "helfen, erleben, lernen, Plausch". Die "Help" ist eine sinnvolle Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche. Die Kinder lernen auf spielerische Art sich um den Mitmenschen in Not zu kümmern, sie basteln, spielen und haben den Plausch zusammen.

Mit Helen Lang, Sonja Lewandowsky und Stephanie Marx durfte der Verein drei motivierte Samariterinnen in den Verein aufnehmen. Erfreulich ist, dass mit Stephanie Marx wiederum ein Mitglied aus der "Help" in den Verein wechselt. Die eigentlichen Vereinsgeschäfte liefen reibungslos ab. Der Vorstand stellt sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung.


Samariter sind fit für den Ernstfall.
Im vergangenen Vereinsjahr wurde der Schwerpunkt auf den neu gestalteten Kurs "Notfälle bei Kleinkindern" gelegt. An einem Parcour mit dem Partnerverein Lauterbrunnen (BE) übten die Samariter das Helfen im Ernstfall. Mit rund 500 Einsatzstunden waren die Neuenkircher Samariter an vielen Grossanlässen präsent und leisteten Erste Hilfe. Zusätzlich unterstützen sie den Samariterverein Lauterbrunnen an den Sportanlässen "Jungfraumarathon" und "Inferno-Triathlon". Solche Sanitätseinsätze sind willkommene Plattformen um das Samariterwissen praktisch anzuwenden. Letztes Jahr wurden wiederum drei Blutspendeaktion durchgeführt. Vor allem auch durch das Nothilfe-Kursangebot sind die Samariter der Bevölkerung ein Begriff. Die Vielfältigkeit der Aufgaben macht diesen Verein so einzigartig und unentbehrlich für das Gemeinwohl. Es ist gut zu wissen, dass die Samariter da sind wenn man sie braucht.

Wir heissen die drei Neumitglieder willkommen:
Stephanie Marx, Helen Lang, Sonja Lewandowsky